Großeinsatz und mehrere Verletzte in München

Rund 50 Personen prügeln sich mit Flaschen und Fäusten im Englischen Garten

Englischer Garten München Polizei Symbolbild
+
Bei einer Massenschlägerei im Englischen Garten in München gab es mehrere Verletzte.

München - Riesenärger gab es am Samstagabend (24. April) im Englischen Garten in München: Dort kam es zu einer Massenschlägerei mit rund 50 Beteiligten. Inzwischen hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben.

Update, 12.40 Uhr - Pressemitteilung der Polizei:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Samstag (24. April) gegen 18.30 Uhr erreichten den Polizeinotruf 110 mehrere Meldungen von Mitteilern aus dem Englischen Garten darüber, dass sich dort eine größere Anzahl von Personen schlagen würde. Des weiteren wurde von den Mitteilern geäußert, dass es schon einige Verletzte gäbe. Aufgrund dessen wurden mehrere Streifen der Münchner Polizei und Rettungswagen zur Einsatzörtlichkeit an der Karl-Theodor-Wiese geschickt. Bei Eintreffen der Polizeibeamten hatte sich die Situation beruhigt und die vermeintlichen Täter waren in unbekannte Richtungen geflohen.

Nach ersten Ermittlungen kam es aus bislang unbekannten Gründen zwischen zwei jugendlichen Personengruppen zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf durch bisher zwei unbekannte Täter mehrere Körperverletzungsdelikte begangen wurden. Dabei wurden drei Personen, ein 24-Jährige aus Augsburg, ein 23-Jähriger aus München und ein 22-Jähriger aus München durch Schläge mittels einer Flasche beziehungsweise mittels Fäusten verletzt.

Der 24-Jährige aus dem Raum Augsburg erlitt durch einen Schlag mit einer Flasche eine Kopfplatzwunde sowie weitere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die anderen beiden Verletzten mussten ebenfalls vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden und konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Eine Fahndung nach den unbekannten Tätern verlief erfolglos. Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen zufolge sind dabei mindestens drei Menschen verletzt worden, wie der Bayerische Rundfunk (BR) nun berichtet. Nach Polizeiangaben gab es außerdem mindestens zwei Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung. Augenzeugen hatten die Auseinandersetzung beobachtet und die Polizei alarmiert.

Als die Beamten mit einem Großaufgebot eintrafen, flüchteten die meisten Beteiligten. Neben der Polizei, die mit zahlreichen Streifenwagen und auch Beamten der Reiterstaffel vor Ort war, waren auch die Feuerwehr sowie das Rote Kreuz mit mehreren Rettungswagen im Einsatz. Warum es zu der Schlägerei kam und ob dabei auch gegen Corona-Regeln verstoßen wurde, ist bislang noch völlig unklar.

mw

Kommentare