Am Freitagnachmittag in München-Trudering

Großeinsatz der Polizei: Anwohner meldet zwei Jugendliche mit Waffe

München - Zwei Jugendliche lösten einen Großeinsatz der Polizei in München aus. Ein Zeuge meldete, dass er zwei junge Personen mit einer Waffe beobachtet hat.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein aufmerksamer Anwohner in der Hugo-Weiss-Straße in München-Trudering, teilte am Freitag, den 17. Januar, gegen 15.30 Uhr über Notruf eine verdächtige Wahrnehmung mit. Er schilderte der Einsatzzentrale der Münchner Polizei, dass er zwei Jugendliche sehe, die mit jeweils einem Gewehr um sich zielten.

Sofort wurden mehrere Einsatzkräfte der Münchner Polizei in das betreffende Gebiet geschickt. Der hohe Trainingsstandard der Münchner Polizei für solche Situationen, sieht eine besondere Schutzbekleidung und die Bewaffnung mit Maschinenpistolen vor. Durch die große Zahl an Streifen, die an der Fahndung beteiligt waren, konnte die Situation schnell unter Kontrolle gebracht werden. 

Es handelte sich um zwei Kinder, die mit sogenannten Soft-Air-Gewehren zum Spielen unterwegs in den benachbarten Wald waren. Eine Polizeistreife stellte die Waffen sicher und verbrachte die Kinder zu ihren Eltern. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen richten sich nun auf mögliche Verstöße nach dem Waffengesetz und anderen Delikten. Zu keinem Zeitpunkt waren Anwohner oder Passanten durch die Situation gefährdet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT