Unfall in München - Verstärkerzüge fallen aus

U-Bahn am Sendlinger Tor entgleist - Großeinsatz

+
  • schließen

München - Riesenaufregung herrschte am Dienstagabend in der Landeshauptstadt mitten in der Innenstadt rund um das Sendlinger Tor. Von dort war eine entgleiste U-Bahn gemeldet worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge passierte der Unfall am Dienstag, 29. Oktober, gegen 17.30 Uhr. Betroffen war ein leerer Zug, der nach Angaben der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) in der Wendeanlage am Sendlinger Tor an einem Drehgestell entgleist war. Der Fahrer hatte dabei Glück im Unglück und wurde dabei wohl nicht verletzt.

"Der Zug fuhr aus bislang ungeklärter Ursache gegen den Prellbock am Ende des Wendegleises und geriet dabei mit dem ersten Drehgestell des ersten Wagens aus der Schiene. Wann der Wagen wieder eingegleist werden kann, ist derzeit noch unklar. Die Einsatzkräfte arbeiten vor Ort an einer Lösung. Sobald zu Störungsdauer und möglichen Auswirkungen auf den U-Bahnbetrieb am Mittwoch belastbare Informationen vorliegen, wird die MVG ihre Fahrgäste auf allen Kanälen informieren", hieß es in der Mitteilung der MVG am Mittwochabend.

Unmittelbar nach der Meldung waren die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot zur U-Bahn-Station ausgerückt. Die Auswirkungen sind auch noch am Mittwochmorgen spürbar. U1 und U2 fahren zwar laut MVG seit 5.15 Uhr wieder regulär, aber die Verstärkerlinie U7 muss weiterhin ausfallen, da die Wendeanlage am Sendlinger Tor derzeit noch durch den entgleisten Zug blockiert ist. Dort wenden sonst die Verstärkerzüge.

mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT