Taxi fährt am Hauptbahnhof in Fußgängergruppe

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in München - Polizei sucht Zeugen

+
Bei einem Verkehrsunfall am Münchner Hauptbahnhof sind vier Menschen verletzt worden.

München - Drama am Dienstag (3. März) am Hauptbahnhof in München: Eine Taxifahrerin verlor die Kontrolle über ihr Auto und fuhr in eine Fußgängergruppe. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 


Am 3. März gegen 17.45 Uhr bog eine 38-jährige Taxifahrerin aus München, nachdem sie zuvor einen weiblichen Fahrgast aufgenommen hatte, mit ihrem Mercedes Taxi von einem Taxistand an der Bayerstraße in die Bayerstraße ein und befuhr diese in westlicher Richtung stadtauswärts.

Zur gleichen Zeit überquerte ein 60-Jähriger mit Wohnsitz in München mit seinem Fahrrad die Bayerstraße an einer Fußgängerfurt bei für ihn geltendem Rotlicht.


Es kam zu einem Zusammenstoß des Taxis mit dem Radfahrer. Danach stieß das Auto zunächst mit drei weiteren Fußgängern (23 Jahre weiblich, 39 und 58 Jahre männlich, alle mit Wohnsitzen in München) zusammen, die sich auf dem Gehweg am rechten Fahrbahnrand befanden, beschädigte mehrere am Fahrbahnrand abgestellte Fahrräder sowie einen Roller, durchbrach einen Bauzaun und kam nach zehn Metern innerhalb eines abgesperrten Baustellenbereichs zum Stehen.

Zeugen, die das Geschehen aktiv mitverfolgt hatten, alarmierten sofort den Polizeinotruf 110. Umgehend wurden mehrere Streifen (darunter auch Kräfte der Münchner Einsatzhundertschaft und der Verkehrspolizei) zum Unfallort beordert. Die Unfallörtlichkeit wurde großräumig abgesperrt.

Die drei Fußgänger und der Radfahrer erlitten bei dem Verkehrsunfall nach bisherigem Erkenntnisstand keine schwerwiegenderen oder lebensbedrohlichen Verletzungen. Die Fußgänger wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Radfahrer wollte selber zum Arzt gehen. Die Taxifahrerin und ihr Fahrgast blieben unverletzt.

Im Rahmen der Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass sich der weibliche Fahrgast des Taxis unmittelbar nach dem Unfall aus dem Taxi und von dem Unfallort entfernt hatte. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs hat die Münchner Verkehrspolizei übernommen.

Während der Unfallaufnahme kam es zeitweise zu größeren Behinderungen des Berufsverkehrs im Bereich rund um den Münchner Hauptbahnhof. Die Verkehrssperrungen wurden gegen 19.30 Uhr wieder aufgehoben.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können und insbesondere der weibliche Fahrgast aus dem Taxi werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei München

Kommentare