Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrsunfall mit Polizeiauto in München

Hyundai kracht in Polizeistreife: Diese kracht gegen Baum - Mehrere zehntausend Euro Schaden

Am Sonntag (4. Juli) gegen 6.15 Uhr, fuhr ein 24-Jähriger mit einem Hyundai die Ingolstädter Straße in Richtung Neuherberg.

München - Als der Hyundaifahrer dort nach links in die Wenzelstraße abbiegen wollte, übersah er ein ihm entgegenkommendes polizeiliches Streifenfahrzeug, welches mit zwei Polizeibeamten, 34 Jahre und 22 Jahre alt, besetzt war.

Bei der anschließenden Kollision wurde das Dienstfahrzeug nach rechts von der Fahrbahn gegen einen Baum abgelenkt. Alle Unfallbeteiligten wurden durch den Zusammenstoß verletzt und zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt mehreren zehntausend Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Ingolstädter Straße in südliche Richtung zwischen der Gablonzer Straße und Sudetendeutschestraße für etwa zweieinhalb Stunden teilweise komplett gesperrt werden. Es kam deshalb zeitweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Gegen den 24-Jährigen wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Münchner Verkehrspolizei.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare