Einsatzreiches Wochenende in München

Illegale Partys in Gaststätte, Wald und Wohnung - Unbelehrbare ignorieren Corona-Regeln

München - Auch an diesem Wochenende kam es in und rund um der bayerischen Landeshauptstadt zu verschiedenen Verstößen gegen die aktuell geltenden Corona-Regeln. Die Polizei musste vier größere Feiern bzw. Zusammenkünfte auflösen.

Der erste Einsatz war am Freitagabend, 27. November, gegen 23.45 Uhr. In einer Gaststätte in München Ramersdorf wurden acht Männer angetroffen, welche genüsslich speisten und reichlich Alkohol konsumierten. Alle acht Personen gehörten verschiedenen Haushalten an und wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Etwas später in der Nacht zum Samstag, um 2.30 Uhr, wurde der Polizei in einer Wohnung in der Ludwigvorstadt eine Privatparty mit einer größeren Personenanzahl gemeldet. Letztendlich konnten in der entsprechenden Wohnung eines Mehrfamilienhauses insgesamt sieben Personen angetroffen werden, die hier bei einer Privatfeier anwesend waren. Alle sieben Personen wurden nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Alkohol im Wald und Feier auf Spielplatz

Weiter ging es für die Beamten am Samstagabend, 28. November. Gegen 22.40 Uhr wurden im Bereich eines Waldweges in Planegg insgesamt sieben Personen angetroffen, die dort ausgiebig Alkohol konsumierten. Auch hier wurden alle Personen nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Beim letzten Einsatz um 23 Uhr trafen Polizeibeamte auf einem Spielplatz in Obergiesing insgesamt zehn Personen aus neun verschiedenen Hausständen an. Alle zehn wurden daraufhin nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Polizeipräsidium München/ mz

Rubriklistenbild: © Oliver Berg

Kommentare