Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Irre Aktion am Samstagnachmittag auf der Ludwigstraße

Wildes Autorennen durch München - Porsche kracht gegen Verkehrsschild am Siegestor

Drei Porsche-Fahrer veranstalteten am Samstagnachmittag (22. Mai) ein illegales Rennen auf der Leopold- beziehungsweise Ludwigstraße in München. Ein Ende fand der Wettstreit erst, als einer der Fahrer mit seinem Sportwagen gegen ein Verkehrsschild am Siegestor knallte.

Die Mitteilung im Wortlaut:

München - Am Samstag, 22. Mai, gegen 16 Uhr, wurde über den Notruf 110 der Münchner Polizei ein Kraftfahrzeugrennen auf der Leopoldstraße und der Ludwigstraße gemeldet. Bei einer Überprüfung vor Ort durch eine Streife der Münchner Polizei wurde festgestellt, dass bereits ein Porsche gegen ein Verkehrszeichen am Siegestor gefahren ist.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand verlor der 30-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Heck des Fahrzeuges brach aus, wodurch der Porsche auf eine Verkehrsinsel geriet und dort das Verkehrszeichen beschädigte. Der Porsche kam anschließend auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Verletzt wurde niemand.

Die durchgeführten weiteren Ermittlungen ergaben die beiden weiteren am Rennen beteiligten Porschefahrer, einen ebenfalls 30-Jährigen und einen 26-Jährigen, beide mit Wohnsitzen in München. Die drei Männer wurden unter anderem wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen angezeigt. Der Führerschein des Unfallfahrers wurde sichergestellt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare