Zeugen gesucht!

Am Isarufer: Mann zieht blank und zeigt Frau (33) erigiertes Glied

München -  Erst folgt er ihr ans Innufer, dann zog er blank: Eine 33-Jährige wurde in der Nähe der Marienklausenbrücke beim Sonnenbaden von einem Unbekannten belästigt. Der legte sich neben sie und zog die Hose aus.

Am Montag, den 7. Mai, gegen 11.10 Uhr, befand sich eine 33-Jährige aus München auf ihrem Liegeplatz an der Isar in der Nähe der Marienklausenbrücke. Auf dem Weg dorthin war ihr ein unbekannter Mann gefolgt und legte sich in wenigen Metern Entfernung ebenfalls auf die Wiese. 

Nach einiger Zeit zog der Unbekannte seine Hose herunter und manipulierte unter Blickkontakt zu der 33-Jährigen an seinem erigierten Geschlechtsteil. Als der Unbekannte bemerkte, dass die 33-Jährige mit ihrem Mobiltelefon über den Notruf 110 die Polizei verständigte, entfernte er sich in unbekannte Richtung. 

Täterbeschreibung: 

- männlich, etwa 170 cm groß, circa 30 Jahre alt, athletische, kräftige Figur, bekleidet mit einer schwarzen Hose und trug kein Oberteil. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser