Geschlagen, bespuckt und getreten

15-Jährige attackiert Bahn-Mitarbeiter in Münchener S-Bahn

München -  Ohne Fahrschein war eine 15-Jährige mit der Münchner S-Bahn unterwegs. Als sie von einem DB-Kontrolleur darauf hingewiesen wurde, drehte die alkoholisierte Türkenfelderin durch und ging auf den Mitarbeiter los.

Als Fahrscheinkontrolleure der Deutschen Bahn am Donnerstag  eine schlafende 15-Jährige aus Türkenfeld in der S-Bahn weckten, zeigte sie einen Fahrschein für die Ringe 6-11 vor. Da sich Laim in Ring 3 befindet, sollte der Reisenden eine Fahrpreisnacherhebung ausgestellt werden,woraufhin sie jedoch die Papierrolle aus dem Prüfgerät riss. Anschließend soll sie versucht haben aus dem Sitzabteil zu flüchten, was jedoch durch das Kontrollpersonal verhindert werden konnte. 

Als diese die Bundespolizei verständigten, soll die Türkenfelderin einem Kontrolleur mit ihrem Geldbeutel ins Gesicht geschlagen und ihn mit Worten beleidigt haben. Als auch weitere Fluchtversuche, unter anderem über die Sitze hinweg, erfolglos blieben, soll sie die Kontrolleure zudem bespuckt und getreten haben. 

Auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof viel auf, dass sich die 15-Jährige dem Kontrolleur gegenüber mit einem Personalausweis ausgewiesen hatte, der nicht ihr, sondern ihrer Schwester gehörte. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Atemalkohol von 0,95 Promille an

Die Mutter der 15-Jährigen wurde verständigt. Sie holte ihre Tochter bei der Bundespolizei ab. Gegen die junge Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen, Betrug, Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser