Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großer Polizeieinsatz am Morgen in München

Klima-Kleber legen erneut Verkehr am Stachus lahm – und machen sich mehrfach strafbar

Klimakleber Stachus München
+
Klima-Kleber blockieren erneut den Stachus in München

München – Die „Letzte Generation“ hat jetzt wieder zugeschlagen – und am Dienstagmorgen (20. Dezember) ein weiteres Mal eine wichtige Verkehrsader in München lahm gelegt. Dabei machten sich die Teilnehmer mehrfach strafbar.

Update, 10 Uhr - Aktivisten machen sich mehrfach strafbar

Klimaaktivisten der Gruppe Letzte Generation haben sich am Dienstag in München erneut auf einer Straße festgeklebt. Drei Menschen seien am Morgen am Karlsplatz (Stachus) von der Straße gelöst worden, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Sie wurden den Angaben zufolge zur Feststellung ihrer Personalien auf eine Polizeiwache gebracht. Die Aktion, die inzwischen beendet ist, hat rund eine Stunde gedauert. Der Verkehr wurde derweil umgeleitet. Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot im Einsatz.

Unter den Aktivisten befand sich laut einer Mitteilung der Gruppe auch eine Frau, die wegen anderer Aktionen bereits mehrfach in Präventivgewahrsam war. Die Landeshauptstadt wollte weitere Klebe-Proteste mit einer Regelung von Anfang Dezember eigentlich unterbinden (rosenheim24.de berichtete). Eine Allgemeinverfügung führt unter anderem dazu, dass schon der Aufruf zu unangekündigten Klebe-Protesten auf Münchner Straßen bis Anfang Januar strafbar ist. Eine weitere strafbare Handlung stellt die Durchführung derartiger Aktionen dar.

Update, 9.40 Uhr - Aktivistin bereits zweimal im Gefängnis

Laut einem Bericht von merkur.de ist unter den Aktivisten diesmal auch wieder Judith B., die zuletzt mit ihrer Aktion auf der Autobahn deutschlandweit für Aufsehen gesorgt hatte. B. war wegen der Klebe-Aktionen in den letzten Wochen bereits zweimal im Gefängnis – will aber trotzdem weiter protestieren. „Ich werde weitermachen, komme was wolle! Aufhören ist keine Option. Scheitern wir daran, die Regierung an ihre obersten Pflichten zu erinnern, scheitert unsere ganze Gesellschaft“, sagte die Aktivistin im Vorfeld der Aktion.

Update, 9.25 Uhr:

Inzwischen liegt auch eine erste Stellungnahme der „Letzten Generation“ vor. Auf Twitter veröffentlichte die Gruppe vor kurzem ein Video von den Protesten und schrieb dazu: „Wir kommen nicht zur Ruhe, wenn wir nicht versuchen, alles zu geben. Das Weiter-so bringt uns womöglich um. Wir sind die #LetzteGeneration, die diesen Kurs noch verändern kann!“

Derweil ist die Polizei in der Münchner Innenstadt weiter im Einsatz und damit beschäftigt, einige Aktivisten, die sich festgeklebt haben, von der Fahrbahn zu lösen. Der Verkehr wird über die Landwehrstraße umgeleitet.

Die Erstmeldung:

Laut einem Bericht der Presseagentur News5 haben sich einige „Aktivisten“ bereits in der Nähe des Karlsplatzes auf der Fahrbahn festgeklebt. Weitere befinden sich am Stachus, um ihren Ansichten lautstark kundzutun. Insgesamt handelt es sich ersten Berichten zufolge um etwa zehn Aktivisten, die sich gegen 8 Uhr dort versammelt hatten.

Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München

Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München. © NEWS5
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München. © NEWS5
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München. © NEWS5
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München. © NEWS5
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München. © NEWS5
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München. © NEWS5
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München
Klima-Kleber sorgen erneut für Verkehrschaos am Stachus in München. © NEWS5

Bereits vor über einem Monat hatten die Klima-Kleber erstmals für große Verärgerung bei den Verkehrsteilnehmern gesorgt, als sie erstmals den Verkehr in der Landeshauptstadt für längere Zeit „außer Gefecht“ setzten. rosenheim24.de hatte darüber berichtet. Im Anschluss kam es in München und andernorts zu weiteren Klebeaktionen. Und vor kurzem sorgte ein spektakuläres Video für Aufsehen, als ein Polizist die Klima-Kleberin Judith B. von der Autobahn zerrte. Auch darüber hatte rosenheim24.de berichtet.

*Weitere Informationen folgen in Kürze!*

mw

Kommentare