Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioser Polizeieinsatz in München

Eingebrochen, geduscht und nackt im Garten masturbiert

In München brach am Sonntag (5. Juni) ein Mann in ein Anwesen ein. Entdeckt wurde er nackt im Garten - durch den Sohn der Besitzer.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

München - Am Sonntag (5. Juni) gegen 1.10 Uhr verständigten aufmerksame Anwohner einen 23-Jährigen, dessen Angehörige sich seit Freitag, (3. Juni) im Urlaub befanden, da ein Fenster des Wohnanwesens offen stand.  

Daraufhin begab sich der 23-jährige Sohn zum Haus der Eltern und traf im Garten auf eine nackte männliche Person, die sexuelle Handlungen an sich selbst vornahm. Der 23-Jährige verständigte daraufhin den Polizeinotruf 110 und es gelang ihm, den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.  

Im weiteren Verlauf stellten die Polizeibeamten die offene Haustür fest, zudem war das Licht eingeschaltet und der unbekannte Mann hatte offensichtlich kurz zuvor die Dusche benutzt. Die Kleidung des Mannes sowie andere persönliche Utensilien lagen im ersten Stock des Hauses verteilt.  

Im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort konnten Einbruchsspuren an der Eingangstür festgestellt werden. Bis zum aktuellen Zeitpunkt konnte weder geklärt werden, ob Gegenstände aus dem Haus entwendet wurden, noch konnte der Unbekannte identifiziert werden.  

Es wurde ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Verdachts des Hausfriedensbruchs und des Wohnungseinbruchsdiebstahls eingeleitet. Der Tatverdächtige wurde am 7. Juni einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.  

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Kommissariat 53 (Einbruchsdelikte).  

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/dpa