Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfassbarer Vorfall in München

Mädchen (14, 13 und 12) beleidigen und bedrohen Obdachlose - diese rufen die Polizei

Weniger Straftaten gegen Obdachlose in Brandenburg
+
Ein Bettler sitzt mit einem Regenumhang am Rande eines Gehweges.

Am Samstag (5. November) gegen 1.30 Uhr, hielt sich eine 14-Jährige mit Wohnsitz in Fürstenfeldbruck zusammen mit zwei Freundinnen im Alter von 12 und 13 Jahren am S-Bahnhof Berg am Laim auf.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

München - Im Bereich einer Fußgängerunterführung trafen sie auf mehrere Obdachlose, die dort nächtigten. Ohne Anlass begannen die drei Mädchen drei der Wohnsitzlosen zu beleidigen. Die 14-Jährige hielt einem der Wohnsitzlosen zudem ein Taschenmesser vor und drohte ihm damit, zu zustechen.

Nachdem schließlich von einem der Obdachlosen die Polizei verständigt worden war, wurden die Mädchen von der Polizei angetroffen und zu einer Polizeiinspektion gebracht. Gegen die 14-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Sie wurde danach in eine Betreuungseinrichtung gebracht und die anderen beiden Minderjährigen konnten ihren Eltern übergeben werden.

Die Ermittlungen werden durch das Kommissariat 26 (Nötigung) des Polizeipräsidiums München geführt.

Pressemeldung Polizei München

Kommentare