Zwei Vorfälle in Münchener U-Bahnen

Männer fummeln an sich selbst herum und belästigen Fahrgäste

München - Gleich in zwei Fällen haben Männer Fahrgäste in der U-Bahn durch sexuelle Handlungen belästigt. Die Polizei ermittelt nun und sucht nach Zeugen.

Fall 1:

Am 17. November, gegen 23.05 Uhr, fuhr eine 13-jährige Münchener Schülerin zusammen mit ihrer 44-jährigen Mutter in der U-Bahnlinie U1 vom Rotkreuzplatz kommend in Richtung Mangfallplatz.

Während der Fahrt setzte sich ein bislang unbekannter Mann auf den Sitzplatz schräg gegenüber und entblößte nur für die 13-Jährige sichtbar sein erigiertes Geschlechtsteil und onanierte.

Sowohl die 13-Jährige und ihre Mutter, als auch der unbekannte Täter stiegen am Sendlinger-Tor-Platz aus. Während die 13- Jährige ihre Mutter über den Vorfall informierte, entfernte sich der Mann unerkannt. 

Täterbeschreibung: Männlich, 23 Jahre alt, 162 cm groß, 70 kg schwer, südländischer Typ, dunkelhäutig, schwarze glatte kurze Haare (links gescheitelt), niedrige Stirn, breiter Mund, wulstige Lippen, Drei-Tage-Bart, schlank; grau-schwarze Jeans "used Look", hell-braun-orange Lederjacke 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, unter der Telefonnummer 089/29100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fall 2: 

Am 20. November, gegen 22.15 Uhr, fuhr eine 26-jährige Münchenerin vom Sendlinger-Tor-Platz kommend in der U- Bahnlinie U1 Richtung Olympiaeinkaufszentrum.

Sie setzte sich dort auf eine Vierersitzgruppe. Schräg ihr gegenüber saß bereits der spätere Täter. Die 26-Jährige bemerkte, dass dieser mit seiner linken Hand in der linken Hosentasche auffällige Bewegungen machte. Anschließend zog der Unbekannte seine Hose etwas herunter und zeigte sein erigiertes Geschlechtsteil vor und fing an, unter Blickkontakt zu der 26-Jährigen zu onanieren. 

Als diese den unbekannten Täter aufforderte dies zu unterlassen, fragte dieser sie, ob sie denn auch mal wolle. Die 26-Jährige verließ daraufhin die U-Bahn an der Haltestelle Rotkreuzplatz. Der Mann verließ ebenfalls die U-Bahn und entfernte sich in unbekannte Richtung, während die 26-jährige Münchenerin die Polizei verständigte. 

Täterbeschreibung: Männlich, 17 Jahre alt, 170 cm groß, schlank, west- /nordeuropäisch, sprach hochdeutsch, dunkelblonde kurze Haare, Drei-Tage-Bart; Ohrstecker am linken Ohr, er trug einen dunkelgrüne Bomberjacke und eine hellblau/grau-melierte Jeans 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

:

• Machen Sie durch laute verbal geäußerte Ablehnung Ihrem Gegenüber klar, dass Sie die Handlung verurteilen. Machen Sie andere Fahrgäste auf sich und die Situation aufmerksam 

• Betätigen Sie außerdem unverzüglich den Notruf im Fahrzeug, der sich in jedem Abteil an den Türen befindet beziehungsweise die MVG-Säule am Bahnsteig.

• Verständigen Sie auch immer über den Notruf 110 die Polizei. 

• Erstatten Sie in allen Fälle Anzeige.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser