Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zeugenaufruf nach schwerem Unfall in München

Mann (23) wird von Tram erfasst und gegen Auto geschleudert - Beteiligtes Taxi flüchtet

Am Donnerstag (1. Juli) gegen 16 Uhr, befand sich ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Freising auf einem Gehweg der Bayerstraße. Ungefähr auf Höhe der Einmündung Zweigstraße wollte er nach den ersten Ermittlungen die Fahrbahn in Richtung der Zweigstraße überqueren.

München - Nachdem der 23-Jährige beide Fahrstreifen überquert hatte, kam es mit einer aus Richtung Stachus kommenden Straßenbahn, die von einem 42-Jährigen aus München gefahren wurde, zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 23-Jährige von der Fahrzeugfront der Straßenbahn erfasst und von dort aus gegen einen Honda, geschleudert, der dort verkehrsbedingt anhalten musste. Von dort prallte er erneut ab und kam unter einem ebenfalls stehenden Taxi zum Liegen.

Gemeinsam gelang es mehreren Passanten, das Heck des Taxis anzuheben und den 23-Jährigen zu befreien. Der bislang unbekannte Fahrer des Taxis setzte daraufhin seine Fahrt fort und entfernte sich von der Unfallstelle.

Der 23-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und wurde mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sowohl die Trambahn, als auch der Pkw wurden leicht beschädigt. Ob auch das Taxi beschädigt wurde, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Bayerstraße wurde während der Unfallaufnahme für die Dauer von etwa 1,5 Stunden komplett gesperrt. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Verkehrspolizei übernommen.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zu dem geflüchteten Taxi, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte

Kommentare