26-Jähriger erhält gleich mehrere Anzeigen

Pärchen in Münchener Altstadt homophob beschimpft und auf Mann (19) eingeschlagen

München - Am 31. Oktober spazierte ein Pärchen zusammen durch die Münchner Altstadt, als der Angeklagte begann das Pärchen zu beleidigen und auf einen der beiden Männer einzuschlagen.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Samstag, 31. Oktober, gegen 22.30 Uhr, liefen ein 19-Jähriger und ein 37-Jähriger, beide mit Wohnsitzen in München, im Bereich der Altstadt spazieren. Dort trafen diese auf einen 26-Jährigen aus dem Landkreis München.

Dem 26-Jährigen fiel eine Paarbeziehung der beiden auf und er beleidigte sie daraufhin mit homophoben Inhalten. Anschließend schlug der Tatverdächtige den 19-Jährigen mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht. Zwei zufällig vor Ort befindliche Zeugen konnten den Tatverdächtigen von weiteren Angriffen abhalten und bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich verständigten Polizei festhalten.

Der 19-Jährige musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 26-Jährige konnte nach Beendigung der Anzeigenaufnahme einer Polizeiinspektion aus entlassen werden. Er wurde angezeigt wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung. Die Ermittlungen zum Fall führt das Fachkommissariat 44.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance/ dpa

Kommentare