Feuerwehreinsatz in München

Mann (32) legt Feuer in Wohnung - drei Verletze

München - Ein polizeibekannter Mann hat in seiner Wohnung Feuer gelegt, bei dem Brand wurden drei Bewohner des Mehrparteienhauses verletzt:

Am Mittwoch, 23. Mai, gegen 7 Uhr, kam es zu einem Brand in einem Wohnanwesen in der Forstenrieder Allee. Das Feuer wurde von einem Passanten entdeckt, welcher umgehend die Feuerwehr alarmierte. 

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Tür zu einem Appartement offen, welches stark brannte. Während der Löscharbeiten fiel einer Polizeistreife der Polizeiinspektion 29 (Forstenried) ein polizeibekannter 32-jähriger Mann auf, der vor dem Haus stand und die Arbeiten beobachtete. 

Auf die Ansprache der Polizisten gab er sofort zu, das Feuer in seiner Wohnung gelegt zu haben. Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Grund für die Brandlegung ist vermutlich eine psychische Erkrankung des 32-Jährigen. 

Drei Hausbewohner (34, 55 und 63 Jahre alt) erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden ambulant behandelt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 50.000 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser