Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Perverser gibt sich als Ladendetektiv aus

Münchner (36) lockt Mädchen (17) in Umkleidekabine und verlangt sexuelle Handlung

Am Montagabend (21. Februar) gab sich ein Münchner als Ladendetektiv aus und lockte so ein Mädchen (17) in eine Umkleidekabine, wo er von ihr verlangte sich auszuziehen und an ihm sexuelle Handlungen durchzuführen.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

München – Am Montag (21. Februar) gegen 18 Uhr, befand sich eine 17-jährige mit Wohnsitz in München gemeinsam mit einer gleichaltrigen Bekannten (ebenfalls mit Wohnsitz in München) im Bereich der Kaufinger Straße in München. Dort warteten die beiden vor einem Ladengeschäft, als sie von einem zunächst unbekannten Mann angesprochen wurden.

Dieser gab sich als Ladendetektiv aus und beschuldigte die 17-Jährigen einen Ladendiebstahl begangen zu haben. Die beiden verneinten dies und wollten weitergehen. Der unbekannte Mann hielt eine der beiden 17-Jährigen am Handgelenk fest und zog sie in ein nahegelegenes Geschäft.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand forderte dieser in der Folge die 17-Jährige auf, sich in der Umkleidekabine zu entkleiden. Für den Fall einer Weigerung drohte er mit der Verständigung der Polizei. Als die 17-Jährige entkleidet vor ihm stand, forderte der Täter sie auf, sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Die 17-Jährige verneinte das und forderte ihrerseits die Verständigung der Polizei. Im Anschluss verließ die 17-Jährige das Geschäft und wandte sich an Polizeibeamte, welche sich im Bereich der Innenstadt aufhielten.

Im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte ein 36-jähriger Tatverdächtiger mit Wohnsitz in München in einem Geschäft festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren auf Grund eines Sexualdelikts eingeleitet.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler

Kommentare