Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weil Security keinen Zutritt gewährte

Mann (40) will Pfandflaschen an Münchner Berufsschule sammeln – und zückt Cuttermesser

Ein Mann (40) wollte an einer Berufsschule in München Pfandflaschen sammeln. Als ihm der Zutritt durch die Security verweigert wurde, zückte er ein Cuttermesser.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

München – Am Mittwoch (7. Dezember) gegen 15.30 Uhr, wollte ein 40-jähriger Deutscher ohne festen Wohnsitz eine Berufsschule in Haidhausen betreten, um Pfandflaschen zu sammeln. Da er vom Sicherheitsdienst abgewiesen wurde, holte er ein Cuttermesser aus seiner Jackentasche und bedrohte damit den Sicherheitsdienst. Dieser verständigte daraufhin über den Notruf 110 die Polizei. 

Mehrere Streifen der Münchner Polizei begaben sich zur Einsatzörtlichkeit und der 40-jährige Tatverdächtige konnte widerstandslos festgenommen werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.  

Im Rahmen der körperlichen Durchsuchung konnten zwei Cuttermesser aufgefunden und anschließend sichergestellt werden. Nach der Anzeigenerstattung wurde er wieder entlassen. Das Kommissariat 26 (Bedrohung u. a.) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.  

Pressebericht des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Lukas Schulze/dpa

Kommentare