Am Freitag in München

Mann (76) wird während Autofahrt plötzlich von Erkrankung heimgesucht - Und stirbt

München - Am Freitag, 19. Juni, gegen 10.15 Uhr, befuhr der 76-jährige Rentner aus München mit seinem Auto die Straße Am Gänsebühel stadteinwärts.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf Höhe der Hausnummer 2 kam er nach derzeitigem Ermittlungsstand aufgrund einer plötzlich eintretenden und unvorhersehbaren Erkrankung nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Front seines Fahrzeuges gegen die Vorderseite des am entgegenkommenden rechten Fahrbahnrand geparkten Pkws. Das geparkte Auto wurde nach hinten geschoben und kollidierte seinerseits mit einem weiteren hinter ihm stehenden Pkw.

Trotz Reanimationsversuchen des kurz darauf eintreffenden Notarztes verstarb der Münchner Rentner noch an der Unfallstelle an seiner Erkrankung. Durch den Unfall selbst blieb er nach ersten Ermittlungen unverletzt. Alle drei beteiligten Unfallfahrzeuge wurden leicht beschädigt.

Der Gesamtschaden wird derzeit auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Es kam während der Unfallaufnahme zu keinen Verkehrsbehinderungen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums München geführt.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Nicolas Armer

Kommentare