In München verhaftet

Mann fuchtelt und droht mit Schreckschusswaffe

München - Ein Mann mit einer Schreckschusswaffe löste am Silvesterabend einen Polizeieinsatz aus. 

Am Sonntag gegen 21.50 Uhr, teilten über den Polizeinotruf 110 mehrere Personen mit, dass sich im Bereich der Grünanlage "Burgkmairwiese" eine vermummte Person befindet, die eine Schusswaffe in der Hand habe. In der Grünanlage wurde die Person von mehreren Passanten wahrgenommen, wie sie ungezielt mit der Schusswaffe herumfuchtelte und laut wirre Drohungen aussprach.

Durch die sofort entsandten Streifen konnte die Person, ein 35- jähriger Münchner mit der Waffe in der Hand in der Grünanlage Zschokkestraße/Burgkmairstraße angetroffen werden. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten augenscheinlich eine schwarze Pistole wahrnehmen. Die Polizeibeamten sprachen den Mann mehrfach laut und deutlich an, dass er sofort die Waffe fallen lassen soll. Dabei hatten sie ihre Dienstwaffen gezogen und auf die Person gerichtet. Dem Mann wurde mehrfach der Schusswaffengebrauch angedroht.

Mehrfach Polizisten bespuckt

Durch die vehement wiederholte Aufforderung der Polizeibeamten an den Münchner die Waffe fallen zu lassen, ließ der Mann schließlich die Waffe fallen. Der Mann wurde sofort zu Boden gebracht, dort fixiert und mittels Handfesseln gefesselt. Am Boden liegend spuckte der Betroffene nach den Polizeibeamten. Er wurde anschließend zur Polizeiinspektion 41 (Laim) gebracht. Bei der Festnahme wurde der Betroffene leicht an der Lippe und an der Nase verletzt, weshalb ein Rettungswagen verständigt wurde.

Bei seiner ärztlichen Versorgung spuckte der 35-Jährige in Richtung der Polizeibeamten und verweigerte anschließend die Behandlung durch den Rettungsdienst. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Bei der mitgeführten Waffe handelte es sich um eine Schreckschusswaffe, die sichergestellt wurde. Da die Waffe ungeladen war, bestand zu keiner Zeit Gefahr für Passanten. Von den eingesetzten Polizeibeamten wurde niemand verletzt. Der 35-Jährige wurde wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz angezeigt.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser