Ekelhafte Tat in München

Pakistani begrapscht Buben (8) auf Spielplatz - Notruf!

  • schließen

München - Am Dienstag, 1. Mai, zwischen 18.45 Uhr und 19.00 Uhr, spielte ein Schüler (8) mit Freunden auf einem Spielplatz, der sich in unmittelbarer Nähe in seinem Elternhaus im Stadtteil Neuaubing befindet. 

Der Junge befand sich dabei etwa 15 Minuten am Spielplatz. Nach dieser Zeit kehrte er aufgelöst in die elterliche Wohnung zurück. Er schilderte seiner Mutter, dass ihn ein Mann oberhalb der Kleidung im Intimbereich berührt habe. Als die Mutter mit ihrem Sohn auf den Spielplatz zurückkehrte, konnte der Junge seiner Mutter einen Mann zeigen, der ihn angefasst haben soll. 

Die Mutter stellte den Mann sofort zur Rede. Der 21-jährige Mann gab zunächst vor, die Mutter sprachlich nicht zu verstehen. Im weiteren Gespräch wich er den Vorwürfen aus und äußerte nur einen Spaß gemacht zu haben. Die Mutter verständige daraufhin den Polizeinotruf. Durch eine schnell eintreffende Polizeistreife konnte der Mann vorläufig festgenommen werden. Der 21-Jährige aus Pakistan wurde festgenommen und am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Zuletzt hatte es in München wiederholt ähnliche Fälle gegeben. Anfang März fasste ein 21-Jähriger einer jungen Frau in einer Disko an den Po. Er leistete bei seiner Festnahme massiven Widerstand. Mitte Februar hatte ein Unbekannter im Stadtteil Neuhausen von hinten angefallen und mehrmals begrapscht. Und im Januar erlebte eine 15-Jährige in der U-Bahn blanken Horror, als ein Unbekannter seinen Penis an sie drückte und sie mehrfach unsittlich berührte.

Polizeipräsidium München/mw

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser