Schockierender Vorfall am Viktualienmarkt

33-Jähriger schlägt Baby ins Gesicht

München - Mitten in München ereignete sich ein erschreckender Fall. Ein Mann schlug einem Kleinkind ins Gesicht. Die Folgen für das Baby waren zum Glück nicht dramatisch.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Dienstag, den 10. September, gegen 10.35 Uhr, ging ein 33-jähriger spanischer Tourist in Begleitung seiner Mutter über den Viktualienmarkt. Der 33-Jährige hat das Down Syndrom. Der Spanier ging plötzlich auf eine Personengruppe zu und schlug ohne Vorwarnung und erkennbarem Grund mit der flachen Hand in einen dort befindlichen Kinderwagen und traf dabei ein Baby im Gesicht

Durch die alarmierten Kräfte, konnten vor Ort keine Verletzungen bei dem Kleinkind erkannt werden. Vorsorglich wurde das Baby jedoch im Krankenhaus untersucht. Der Sachverhalt wurde auf der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) zusammen mit allen Beteiligten aufgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München wurden der 33-Jährige und seine Mutter nach erfolgter Sachbearbeitung entlassen.

Die Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Inga Kjer/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT