Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Vorfall in München

Mann (89) stürzt in U-Bahn und stirbt später im Krankenhaus

Am Dienstag (19. Oktober), gegen 11.55 Uhr, befand sich ein 89-jähriger Münchner als Fahrgast in der U-Bahn der Linie U6 in Richtung Garching-Forschungszentrum.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Während des Bremsvorgangs beim Einfahren in den U-Bahnhof Holzapfelkreuth stürzte der 89- Jährige zu Boden. Hierbei erlitt er Kopfverletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und stationär behandelt.

Am Sonntag (7. November), informierte ein Arzt des Krankenhauses die Münchner Polizei über das Ableben des 89-Jährigen. Ob das Ableben im Zusammenhang mit dem Sturzgeschehen in der U-Bahn steht oder auf eine kardiologische Erkrankung zurückzuführen ist, bedarf weiterer Ermittlungen. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © Lennart Preiss

Kommentare