Nach 12 Meter-Sturz in München in Lebensgefahr

Schock für Radler: Plötzlich fällt eine Person vom Himmel

  • schließen

München - Am frühen Sonntagmorgen gegen 4.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Unfall im Stadtteil Ramersdorf. Ein Mann schwebt seither in Lebensgefahr:

Zu diesem Zeitpunkt war ein Radfahrer im Bereich der Chiemgaustraße unterwegs. Plötzlich schlug eine männliche Person vor ihm auf den Gehweg auf. Dieser war aus einem Fenster im dritten Stock des Anwesens etwa 12 Meter tief gefallen. Der Radfahrer leistete umgehend Erste Hilfe und verständigte den Rettungsdienst. 

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass ein 35-jähriger Münchner dort in der Nacht mit anderen Personen Alkohol zu sich genommen hatte. An einem geöffneten bodentiefen Fenster des Zimmers fiel er schließlich über das hüfthohe Geländer eines sogenannten "französischen Balkons" und stürzte auf den Gehweg. 

Der 35-Jährige kam mit schwersten Kopfverletzungen und inneren Verletzungen in ein Krankenhaus und musste dort notoperiert werden. Er schwebt derzeit in akuter Lebensgefahr. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden ergaben sich bisher nicht, wie das Polizeipräsidium München mitteilte. Es wird von einem selbstverschuldeten Unfall ausgegangen. Die Ermittlungen hat das zuständige Fachkommissariat aufgenommen.

Polizei München/mh

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser