Unfassbarer Vorfall in München

Mann verfolgt Mädchen mit Fahrrad und fordert sie zum Sex auf - Unbekannte retten 12-Jährige

München - Unfassbarer Vorfall in München: Ein bislang unbekannter Mann belästigte ein 12-jähriges Mädchen massiv. Zum Retter in der Not wurden drei bislang unbekannte Personen - sie und weitere mögliche Zeugen werden von der Polizei nun gebeten, sich zu melden!

Pressemittteilung im Wortlaut:

Bereits am Donnerstag, den 17. September, kam es gegen 17.55 Uhr im Bereich Planegg zu einem Zwischenfall. Eine 12-Jährige aus dem südwestlichen Münchner Landkreis war hier mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Münchner Straße von Planegg kommend unterwegs in Richtung Neuried. Hinter ihr fuhr ein unbekannter Mann, der zu ihr aufschloss und sie plötzlich ansprach. Er fragte nach ihrem Alter und wollte in derben Umgangston von ihr wissen, ob sie mit ihm Geschlechtsverkehr haben wolle. Daraufhin fuhr sie schneller, wobei ihr der Mann weiterhin folgte.

Am Ortseingang Neuried (Planegger Straße) sah sie drei Personen an einer Bedarfsampel stehen. Sie rief ihnen zu, dass sie den Mann stoppen sollen, da sie von ihm belästigt werde. Dies taten diese drei auch und hielten ihn fest, indem sie den Lenker packten. Ohne das weitere Geschehen zu verfolgen, fuhr die 12-Jährige vor lauter Angst schnell nach Hause. Eine Anzeigenerstattung bei der Polizei erfolgte erst in den Tagen danach.

Täterbeschreibung:

Männlich, zirka 45 Jahre alt, zirka 195 Zentimeter groß, kräftige Statur, hellhäutig, sprach hochdeutsch, war bekleidet mit einem dunkelblauen T-Shirt und einer langen schwarzen Hose, fuhr ein schwarzes Rennrad

Zeugenaufruf:

Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Gesucht werden insbesondere die von der 12-Jährige genannten drei Männer, die ihr am Ortseingang Neuried die beschriebene Hilfe leisteten und den Mann festhielten. Personen die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem ermittelnden Kommissariat 15, 80333 München, Ettstr. 2, Tel. 089/2910-0 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare