Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feiger Angriff in München

Mann will Streit schlichten - und wird dann von Gruppe attackiert

München - Ein 36-jähriger Münchner ist am Mittwoch, den 1. Juli, nach dem Versuch, einen Streit zu schlichten, von einer Gruppe attackiert worden.

Pressemitteilung im Wortlaut: 

Am Mittwoch, 01.Juli, gegen 18.15 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Münchner zusammen mit seiner 31-jährigen Freundin die U4 am Prinzregentenplatz. Dort bekamen beide eine Auseinandersetzung zwischen einem ihnen unbekannten Jugendlichen und einer ihnen unbekannten älteren Dame mit. Diese versuchte der 36-Jährige zu schlichten. Am U-Bahnhof Arabellapark stiegen sowohl der 36-Jährige als auch der Jugendliche in eine dort fahrende Tram um, wobei sich die verbale Auseinandersetzung der Beiden fortsetzte. Nachdem beide an der Regina-Ullmann-Straße ausgestiegen waren, kam es zu ersten Handgreiflichkeiten zwischen den Beiden. Nachdem sich der 36-Jährige mit seiner Freundin entfernte, wurde er von dem Jugendlichen weiter verfolgt. Im Bereich des Fritz- Meyer-Wegs kamen mehrere weitere junge Männer aus unterschiedlichen Richtungen und traten auf den Münchner zu. 

Dieser wurde von mindestens drei der ihm unbekannten Personen mit Fäusten ins Gesicht und gegen den Kopf geschlagen. Erst nachdem eine unbeteiligte Zeugin die Polizei verständigte, flüchteten die jungen Männer. Sofort wurden durch die Einsatzzentrale der Polizei mehrere Streifen zur Einsatzörtlichkeit geschickt. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Durch weitere Ermittlungsarbeit konnte ein 19-jähriger Münchner als der beteiligte Jugendliche identifiziert werden. Dieser wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. Der 36-jährige Münchner erlitt durch die Angriffe nur leichte Verletzungen. Die Ermittlungen zum Fall führt das Fachkommissariat 23.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare