Pressemitteilung „Ja zur A 94 e.V.“

Michael Kordon wird neuer Präsident der Autobahndirektion Südbayern

+
Zur Amtseinführung des neuen Autobahnpräsidenten Michael Kordon (2.v.l.) gratulierte der 1. Vorsitzende des Vereins „Ja zur A94“ Günther Knoblauch (ganz links). Mit dabei sind auch die früheren Präsidenten Paul Lichtenwald (v.r.) und Prof. Dr. Wolfgang Wüst.

München. – In einem Festakt hat Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart den neuen Präsidenten der Autobahndirektion Südbayern, Michael Kordon in sein Amt eingeführt. Zugleich verabschiedete er seinen Vorgänger Prof. Dr. Wolfgang Wüst.

Mit Michael Kordon bekomme die Autobahndirektion einen Präsidenten, der seine Qualifikationen an vielen Stationen in der Staatsbauverwaltung erfolgreich unter Beweis gestellt hat, betonte der Minister bei der Amtsübergabe. Auch Kordons Vor-Vorgänger Paul Lichtenwald gekommen war. Lichtenwald war Präsident zur Zeit der Verhandlung vor dem Münchner Verwaltungsgericht im Jahr 2009. Mit seinem Urteil bestätigte das Gericht die Entscheidung für die Trasse Dorfen und ebnete dem derzeitigen Bau des Lückenschlusses in Richtung München den Weg.

Michael Kordon war zuletzt als Referatsleiter im Bayerischen Verkehrsministerium. Davor leitete er das Staatliche Bauamt Weilheim, war unter anderem am Staatlichen Bauamt Augsburg und beim Straßenbauamt Weilheim tätig.

Als Vertreter des Vereins„Ja zur A94“ überbrachte 1. Vorsitzender Günther Knoblauch dem neuen Präsidenten herzliche Glückwünsche. Der Verein pflegt mit der Autobahndirektion seit jeher einesehr gute Zusammenarbeit, die auch in Zukunft fortgeführt werden soll.

Pressemitteilung des Vereins „Ja zur A 94 e.V.“

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT