Nach tödlichem Unfall mit Lastwagen

Münchner trauern um Lorelei (9): "Das tut mir so im Herzen weh!"

München - Am Montagmorgen hat sich im Stadtteil Milbertshofen ein schreckliches Unglück ereignet. Dabei übersah ein Lastwagen ein Mädchen (9) und überrollte dieses. Die kleine Lorelei wurde vor Ort reanimiert, starb aber wenig später im Krankenhaus. München trauert um die Schülerin:

Am Montagabend war es ganz still an der Kreuzung der Schleißheimer zur Moosacher Straße, wie unser Partnerportal tz.de nun berichtet. Keiner spricht. Dutzende Menschen stehen auf dem Gehweg und legen Blumen, Kerzen und Kuscheltiere an einem Blumenkübel aus Beton ab. Viele haben Tränen in den Augen und halten sich in den Armen. Auch etliche Mitschüler des kleinen Mädchens stehen an der Unfallstelle. Sie alle gedenken der kleinen Lorelei (9), die nur wenige Stunden zuvor auf dem Weg zur Schule von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt wurde.

"Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der uns lieb war, ging. Was uns bleibt, sind Liebe, Dank und Erinnerung", haben Freunde auf ein Blatt Papier geschrieben. Und weiter: "Wenn die Sonne des Lebens untergeht, dann leuchten die Sterne der Erinnerung." Am Tag nach dem Unfall bleiben immer wieder Menschen vor dem Meer aus Blumen stehen und zünden Kerzen an.

Auch Carmen Sommer (49), die in der Nähe wohnt. Sie kam auch am Montag in der Früh kurz nach der Tragödie an der Unfallstelle vorbei. "Das tut mir so im Herzen weh. Ich bin in Gedanken bei der Mutter", sagt sie. Die 49-Jährige hat vor einigen Jahren eine Nichte verloren, die in Großhadern im Alter von 17 Jahren von einem abbiegenden Lkw erfasst wurde. "Ich kann im Ansatz nachvollziehen, was das bedeutet." Wie viele andere ist sie der Meinung, dass diese Kreuzung in Milbertshofen wahnsinnig gefährlich ist. Und dass etwas geschehen muss, nachdem es bereits vor drei Jahren an derselben Stelle einen tödlichen Unfall gegeben hatte...

Auch in Rosenheim hatte es vor kurzem erst einen tödlichen Radunfall gegeben. Im Stadtteil Westerndorf St. Peter war Mitte April eine Radfahrerin beim Abbiegen von einem Lkw übersehen und überrollt worden. Die 45-jährige Frau war damals sofort tot.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf unserem Partnerportal tz.de!

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser