Münchner (36) in Milbertshofen von Polizei gestoppt

Motorradfahrer donnert mit 100 Sachen durch Baustelle und 30er-Bereich

München - Bereits am Dienstag, 2. Juni, gegen 19.45 Uhr, fiel einer zivilen Streife der Polizei im Stadtteil Milbertshofen ein Motorradfahrer auf, der auf der Schleißheimer Straße offenbar grundlos beschleunigte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Er durchfuhr mit dem Motorrad der Marke Honda einen etwa 500 Meter langen Baustellenbereich, bei dem die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h reduziert war. Die Polizeibeamten konnten keine Minderung der überhöhten Geschwindigkeit feststellen. 

Der Motorradfahrer konnte dann jedoch angehalten und kontrolliert werden. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 36-jährigen Münchner. Bei der Auswertung der Geschwindigkeit wurde ein Verstoß der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 66 km/h festgestellt. Gegen den 36-Jährigen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Er muss nun mit einer Geldbuße von 960 Euro, einem Fahrverbot von drei Monaten und zwei Punkten im Verkehrszentralregister rechnen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare