Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Unfall in München

Münchener (69) bleibt mit Fahrrad in Tramgleis hängen und stürzt – verstirbt später in Klinik

Am Donnerstag (14. April) gegen 11.15 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München von einem Münchner Klinikum die Mitteilung über einen Fahrradsturz vom Vortag mit einer schwerverletzten Person.

München – Nach ersten Erkenntnissen der daraufhin verständigten Münchner Verkehrspolizei, befuhr ein 69-Jähriger mit Wohnsitz in München, mit seinem Fahrrad der Marke La Rochelle die Ismaninger Straße stadteinwärts. Auf Höhe der Hausnummer 77 geriet der 69-Jährige aus bislang unbekannten Gründen und laut ermittelnden Zeugen ohne Fremdbeteiligung mit dem Vorderrad in ein Trambahngleis. Im Anschluss verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte zu Boden.

Der 69-Jährige zog sich beim Sturzgeschehen schwere Verletzungen zu und wurde ohne Hinzuziehen einer Polizeistreife sofort durch einen Krankenwagen in ein Münchner Klinikum gebracht. Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Verkehrspolizei übernommen.

Der Verunfallte verstarb am Abend des Samstag (16. April) aufgrund der Schwere der Verletzungen in einem Krankenhaus.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Violetta Kuhn

Kommentare