Erfolg für Zoll am Münchener Flughafen

Münchener will mit Luxusware aus den Emiraten Zoll umgehen

München - Den Zoll versuchte ein Münchener am Flughafen München zu umgehen. In seinem Gepäck hatte er Luxuswaren aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Waren im Wert von über 18.000 Euro fanden Zöllner des Hauptzollamtes München Mitte Mai im Gepäck eines Reisenden am Flughafen München. Die Beamten haben den aus den Vereinigten Arabischen Emiraten kommenden Münchener einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen.

Im Gepäck fanden die Zöllner einige Luxusartikel, die der Mann im Urlaub gekauft hatte. Neben einer Armbanduhr aus Weißgold im Wert von rund 17.000 Euro hatte der 40-Jährige des Weiteren eine edle Handtasche im Wert von 950 Euro und ein Smartphone von circa 1.100 Euro Warenwert dabei.

"Der Zoll hat damit einen Steuerschaden von über 3.660 Euro verhindert", erklärt Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamtes München. Nachdem der Münchener die Einfuhrabgaben beglichen hatte, konnte er mit seinen Luxusgütern den Heimweg antreten.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung eingeleitet.

Pressemeldung des Hauptzollamtes München

Rubriklistenbild: © p ixabay/ErikaWittlieb

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser