Ehemaliger Queen-Sänger und Romy Schneider geehrt

Musiklegende Freddie Mercury bekommt eigene Straße in München

Musiklegende Freddie Mercury bekommt eigene Straße in München
+
Die SPD-Stadträte (l-r) Lars Mentrup, Nikolaus Gradl und Christian Vorländer zeigen das Schild der neuen Freddie-Mercury-Straße. Die Freddie-Mercury-Straße liegt in einem Kreativquartier im Stadtteil Neuhausen. Die SPD/Volt-Fraktion regte umgehend an, die Queen-Mitglieder Brian May und Roger Taylor zur Einweihungsfeier einzuladen.

München - Die Stadt widmet der verstorbenen Musiklegende Freddie Mercury eine eigene Straße. Auch Romy Schneider („Sissi“) wird ein eigener Platz gewidmet.

„The show must go on!“ heißt es für Freddie Mercury in München: 29 Jahre nach dem Tod der überlebensgroßen Musiklegende Freddie Mercury widmet die Stadt München dem ehemaligen Sänger der Rockband „Queen“ eine Straße. Der Münchner Stadtrat hat grünes Licht für die „Freddie-Mercury- Straße“ im neuen Kreativquartier der Stadt in der Nähe der Jutierhalle und der Tonnenhalle gegeben.

Warum eine „Freddie-Mercury- Straße“ in München?

Freddie Mercury zählt zu den besten Rockmusikern aller Zeiten und war mit der bayerischen Landeshauptstadt stark verbunden. Der Sänger hat in den 80er-Jahren einige Zeit in der Stadt an der Isar gelebt und die Band „Queen“ hat in München auch das ein oder andere Album aufgenommen.

Mercury zog Berichten zufolge angeblich auch „nachts liebend gern im Glockenbachviertel um die Häuser.“ Seine ehemalige Wohnung wurde angeblich vor kurzem für zwei Millione Euro verkauft, wie rollingstone.de berichtet.

Auch „Sissi“ Romy Schneider und Ruth Leuwerik werden geehrt

Aber nicht nur Rocklegende Freddie Mercury wurde eine Straße gewidmet: Der „Romy-Schneider-Platz“ wurde nach der beliebten „Sissi“-Darstellerin benannt. Außerdem widmete die Stadt dem berühmten deutschen Filmstar Ruth Leuwerik eine Straße.

bcs

Kommentare