In München verhaftet

Familienbande: Mutter und Sohn gemeinsam als Einbrecher unterwegs

  • schließen

München - In der Isarvorstadt verhaftete die Polizei zwei Einbrecher: Eine Frau und ihren Sohn.

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: In der Münchner Isarvorstadt verhaftete die Polizei ein Einbrecher-Pärchen, eine 45-jährige Frau aus Ungarn und ihren 22-jährigen Sohn. Die Festnahme ereignete sich bereits am 27. September, wurde aber erst jetzt von der Polizei München öffentlich gemacht.

Die beiden Einbrecher klingelten zuerst an einem Anwesen in der Tumblingerstraße und wurden dort auch eingelassen. Eine aufmerksame Anwohnerin beobachtete daraufhin, wie die beiden mit körperlicher Gewalt versuchten, zwei Wohnungstüren aufzudrücken. Als die Verdächtigen nun auch an der Wohnungstür der Frau gewaltsam eindringen wollten, wählte sie den Polizeinotruf. 

Bis zum Eintreffen der Streife hatten Mutter und Sohn bereits das Haus verlassen, wurden jedoch dabei beobachtet, wie sie in ein Haus in der Häberlstraße gingen. Auch dort versuchten sie an einem Büro die Tür einzudrücken, wurden aber von einem Zeugen dabei überrascht und verließen wiederum das Gebäude. 

Die eingeleitete Sofortfahndung führte zur Festnahme der 45-jährigen Ungarin und ihres 22-jährigen Sohnes aus dem Landkreis Bamberg. Die Frau besitzt keinen festen Wohnsitz in Deutschland.

Beide wurden nach kriminalpolizeilichen Maßnahmen einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Hier wurde ein Haftbefehl gegen die 45-jährige Ungarin erlassen. Ihr Sohn wurde entlassen.

bcs/Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT