Münchner Café will 50 Cent verlangen

Gäste sollen fürs Handy laden zahlen - jetzt meldet sich der Chef zu Wort

  • schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

München - Das Münchner Café Woerner`s will in Zukunft seine Gäste für den von ihnen verbrauchten Strom bezahlen lassen. Das Aufladen des Handys soll 50 Cent kosten. Jetzt meldet sich der Inhaber zu Wort.

Update, 30. August, 8.45 Uhr - "Wir bieten einen besonderen Service"

Das Münchner Café Woerner`s sorgte erneut für Aufregung. Peter Wörner, Chef der Gastro, will von seinen Gästen in Zukunft 50 Cent für das Aufladen des Handys verlangen. Viele empfinden das als Abzocke. "Eigentlich eine Frechheit", schreibt ein User auf Facebook. Ein weiterer schreibt über diese Maßnahme, dass man sich damit "bei der Kundschaft nicht sonderlich beliebt macht". Andere User dagegen finden die Gebühr nachvollziehbar. "Das Café bekommt den Strom ja auch nicht geschenkt" oder "entweder lad ich mein Handy zuhause oder muss eben 50 Cent zahlen."

Jetzt meldet sich der Inhaber zu Wort und erklärt den Grund für die Gebühr. "Wir bieten einen besonderen Service! Wir bieten unseren Gästen ein individuelles Schließfach an, in dem das Smartphone sicher geladen werden kann", sagt Woerner gegenüber der AZ. Dadurch werde verhindert, dass das Handy gestohlen oder beschädigt wird. "Der Gast bekommt einen Schlüssel, schließt das Handy in dem Fach ein. Später entnimmt er sein geladenes Telefon und gibt den Schlüssel einfach zurück. Für diese Dienstleistung zahlt er 50 Cent", so der Chef weiter.

Erstmeldung

Gerade erst machte das Münchner Café Woerner's Schlagzeilen damit, dass sie 1,50 Euro von Gästen verlangten, die ein zweites Gedeck bekamen. Wenn man also mal vom Teller der Begleitung probieren will, muss man künftig draufzahlen. Nun hat sich das traditionelle Kaffeehaus eine neue Methode überlegt, ein paar Extra-Euros zu verdienen. In Zukunft sollen nämlich Gäste für den von ihnen verbrauchten Strom bezahlen. 50 Cent kostet es künftig jeden, der im Woerner's sein Handy aufladen möchte, berichtet die Abendzeitung.

Insgesamt drei Filialen gibt es vom Café Woerner's in München, unter anderem am Marienplatz und am Sendlinger Tor. An allen Theken findet man jetzt ein Schild, auf dem es heißt: "Liebe Gäste, hier können Sie Ihr Handy aufladen für 0,50 Euro." Das fühlt sich nicht nur teuer an - es ist es auch. Einer Studie von Eon zufolge kostet es gerade einmal 60 Cent, wenn man sein Handy 100 Mal auflädt. Mit einer einzigen Ladung des iPhone 6 kommt man gerade mal auf 0,2 Cent, so die Abendzeitung. 

Der Preis, den das Café für seinen Strom berechnet, hat es also in sich. Als sich ein Gast bei Inhaber Peter Wörner beschwerte, antwortete der laut Abendzeitung, dass es sich dabei um den normalen Preis in München handle und dass das alle so machen würden.

Begeistert dürften die Besucher des Hauses davon nicht sein. Bereits Anfang August hagelte es erst Kritik, weil der Traditionsbetrieb einen Aufpreis von 1,50 Euro für ein zweites Gedeck verlangte. Es entstünden schließlich Zusatzkosten, wenn ein Gast zwar eine Gabel benutze, aber kein eigenes Gericht bestelle, hieß es. Es gäbe außerdem noch einen Teller und eine Serviette dazu, habe ein Mitarbeiter damals mürrisch erklärt. Wer tatsächlich nur eine Gabel bekommen habe, könne sich mit der Rechnung das Geld zurückholen. 

jv/ma

Rubriklistenbild: © pixabay (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT