Handy-Raub im Münchner Stadtteil Neuhausen

Junge (13) mit Messer bedroht: Täter macht Rechnung ohne Möglichkeiten der Polizei

München/Neuhausen - Am gestrigen Nachmittag stahl ein 25 Jähriger Este einem sich auf dem Heimweg befindenden Schüler das Handy. Die Rechnung hat er aber nicht mit der Polizei gemacht: Diese ortete ihn wenig später.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Donnerstag, 26. November, gegen 14.30 Uhr, befand sich ein 13-jähriger Schüler aus München auf dem Heimweg, als ihm von einem unbekannten Mann unter Vorhalten eines Messers das Mobiltelefon aus der Hand gerissen wurde.

Der Unbekannte flüchtete im Anschluss mit einem mitgeführten Fahrrad in unbekannte Richtung. Der 13-jährige Schüler begab sich nach Hause und berichtete seiner Mutter von dem Vorfall. Diese verständigte sofort über den Notruf die Polizei. Das Mobiltelefon konnte geortet werden. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Tatverdächtige, ein 27-jähriger Este, ohne festen Wohnsitz festgenommen werden. Er führte das Mobiltelefon und das Messer mit sich. Das mitgeführte Fahrrad war ebenfalls gestohlen und zur Fahndung ausgeschrieben.

Der Tatverdächtige wurde des Raubdelikts angezeigt und er wird im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall führt das Kommissariat 21 des Polizeipräsidiums München.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare