Schrecklicher Unfall in Oberschleißheim

Mann (76) wird von Zug erfasst und stirbt im Krankenhaus

Ein tragischer Vorfall ereignete sich am 16. Februar in Oberschleißheim, als ein Zugführer einen Rentner auf den Gleisen entdeckt. Der ältere Herr konnte nicht mehr rechtzeitig den Gleisbereich verlassen und es kam zum Zusammenstoß.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

München/Oberschleißheim - Am Dienstag, 16. Februar, gegen 17 Uhr, befuhr eine Regionalbahn den Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Oberschleißheim und Unterschleißheim in Fahrtrichtung Unterschleißheim. Ungefähr 400 Meter nördlich der Haltestelle Oberschleißheim stellte der Triebfahrzeugführer eine Person im Gleisbereich fest. Bei der Person handelte es sich um einen 73-Jährigen aus dem Landkreis München.

Nach ersten Erkenntnissen leitete der 46-Jährige eine Notbremsung ein und gab mehrere Signal- und Warntöne ab. Dem 73-Jährigen gelang es jedoch nicht mehr rechtzeitig die Gleise zu verlassen, so dass es zu einem Zusammenstoß mit dem Zug kam. Der 73-Jährige wurde durch die Kollision schwer verletzt und musste mittels eines hinzugezogenen Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus geflogen werden. Dort verstarb er ungefähr drei Stunden später an seinen Verletzungen.

Der Gleisbereich musste für die Unfallaufnahme von der Bundespolizei zwischen 17 Uhr und 18 Uhr gesperrt werden. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Pressemitteilung Polizei München

Rubriklistenbild: © Michael Häfner/dpa

Kommentare