Am Mittwoch in München

Offensichtlich geistlich verwirrter Mann (61) rastet aus und geht auf Polizisten los

München - Am Mittwoch (15. April) gegen 18:23 Uhr, griff ein 61-Jähriger Mann aus bislang ungeklärten Gründen eine an der Kreuzung Maßmannstraß/ Dachauer Straße wartende Polizeistreife an.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Hierbei rannte der 61-Jährige plötzlich und ohne erkennbaren Grund auf die Polizeistreife zu und versuchte zunächst, die Beifahrertüre zu öffnen. Als dies misslang, schlug er mehrfach mit den Fäusten und dem Kopf gegen den Dienstwagen und wechselte schließlich zur Beifahrerseite, um diese aufzureißen.

Die Beamten stiegen aus dem Dienstwagen aus und forderten den Mann auf, derartiges Verhalten zu unterlassen und sich zu beruhigen. Da sich der Mann nicht einsichtig und weiterhin aggressiv zeigte, wurde er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt. Die Polizeibeamten wurden durch anwesende Zeugen vor Ort unterstützt, in dem diese u.a. den Verkehr bis zum Eintreffen weiterer Streifen sperrten. Der 61-Jährige zeigte sich auch auf der Dienststelle weiterhin aggressiv.


Nachdem er zusehends beabsichtigte, sich selbst zu verletzen, wurde er schließlich aufgrund bestehender Eigengefährdung in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Alle eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt. Der Dienst-Pkw wurde durch die Schläge des 61-Jährigen nicht beschädigt. Das zuständige Fachkommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare