Am Münchner Ostbahnhof 

Spaziergang mit 3,42 Promille im Gleisbereich 

München - Ein 19-Jähriger, der am Dienstagmorgen mit 3,42 ‰ am Ostbahnhof in den Gleisen umherirrte, versuchte einen DB-Mitarbeiter, der ihn aus dem Bahnbereich entfernte, zu schlagen.

Gegen 6.40 Uhr befand sich ein mit 3,42 Promille alkoholisierter 19-Jähriger im Gleisbereich des Ostbahnhofes. Er stürzte mehrfach und zog sich dabei u.a. eine Platzwunde am Auge zu. 

Als ein Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit den Wolfratshausener ansprach, ihn aufforderte den Gleisbereich zu verlassen, kam er dem nur widerwillig nach. Aggressiv und aufgeregt versuchte der junge Mann den Bahnhof zu verlassen. Als der 46-jährige Bahnmitarbeiter den Mann aufhalten wollte, versuchte dieser auf ihn einzuschlagen.

Eine hinzugerufene Streife der Bundespolizei verständigte für den 19-Jährigen den Rettungsdienst, der den stark Alkoholisierten in eine Münchner Klinik transportierte.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser