Nach umfangreichen Ermittlungen in München

Polizei hebt vier verbotene Puffs innerhalb des Sperrbezirks aus

München - Prostitution ist in der Landeshauptstadt München nur außerhalb des sogenannten Sperrbezirkes erlaubt. Einige Prostituierte und vermutlich auch Betreiber nahmen es mit dieser Regel aber nicht so genau.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Rahmen von umfangreichen Recherchen wurde dem Kommissariat 35 bekannt, dass in vier Wohnungen im Stadtgebiet München illegale Prostitution betrieben wird. Alle vier Wohnungen befinden sich im sogenannten Sperrbezirk der Landeshauptstadt München.

Insgesamt konnten elf Frauen (im Alter zwischen 22 und 46 Jahren) angetroffen werden, von denen man fünf die verbotene Prostitution direkt nachweisen konnte. Hier wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstellt.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare