Nach Öffentlichkeitsfahndung in München/Neuperlach

Opfer schwer verletzt: Brutalo-Schläger (18) stellt sich Polizei

+

München - Am frühen Samstagmorgen, 4. Juli, kam es an der Oberfläche der U-Bahnstation "Quiddestraße" im Stadtteil Neuperlach zu einer brutalen Körperverletzung. Ein 24-Jähriger aus dem Landkreis München bekam heftige Fußtritte gegen seinen Kopf und wurde schwer verletzt. Nun stellte sich der Täter.

Update (16. Juli): Verdächtiger stellt sich bei der Polizei

Wie bereits berichtet, kam es am Samstag, 04.07.2020, gegen 02:30 Uhr, an der U-Bahnstation Quiddestraße zu einer Körperverletzung durch Fußtritte gegen den Kopf eines 24-Jährigen aus dem Landkreis München. Der 24-Jährige befand sich vor der Tat in der U-Bahn und trat dort einer Frau auf den Fuß. Er entschuldigte sich mehrfach und verließ anschließend die U-Bahn an der Haltestelle Quiddestraße.

Er wurde durch einen zum damaligen Zeitpunkt unbekannten Mann zur Oberfläche der U-Bahnstation verfolgt und anschließend geschlagen. Als der 24-Jährige stürzte und am Boden lag, trat der Unbekannte mehrfach mit dem Fuß in das Gesicht des 24-Jährigen und flüchtete. Schnell konnten Bildaufnahmen des Tatverdächtigen gesichert werden, woraufhin auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I das Amtsgericht München ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erließ.

Aufgrund der Veröffentlichung der Bilder meldeten sich diverse Personen und gaben Hinweise auf den möglichen Tatverdächtigen. Schließlich meldete sich auch ein 18- jähriger Münchner bei der Polizei, der angab, die gesuchte Person zu sein.

Durch das Kommissariat 24 wurden daraufhin in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft München I Ermittlungen durchgeführt, die am Donnerstag, 16.07.2020, bestätigten, dass es sich bei dem 18-Jährigen um die Person handelt, die auf den Bildaufnahmen zu sehen ist.

Die weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung richten sich daher gegen ihn als Tatverdächtigen.

Erstmeldung (9. Juli): Polizei fahndet mit Bild nach Schläger

Der 24-Jährige befand sich zuvor in der U-Bahn und trat dort einer Frau auf den Fuß. Diese war in Begleitung des unbekannten Täters. Der 24-Jährige entschuldigte sich mehrfach und verließ die U-Bahn an der Haltestelle „Quiddestraße“. Er wurde durch den unbekannten Mann bis zur Oberfläche verfolgt und dort schlug er den 24-Jährigen, welcher daraufhin stürzte. Er trat dann mehrfach mit dem Fuß ins Gesicht des am Boden liegenden 24-Jährigen und flüchtete. 

Die Hilferufe des 24-Jährigen hörte ein zufällig vorbeikommender Passant, der den Notruf der Münchner Polizei verständigte. Der 24-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. 

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Münchner Polizei verlief erfolglos. Das Kommissariat 24 hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I hat das Amtsgericht München einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. 

Die Beschreibung des Täters:

Männlich, zwischen 20 und 30 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, dunkelblonde Haare, schwarzer Pullover, Jeans und schwarze Schuhe. 

Zeugenaufruf: 

Wer hat im angegebenen Zeitraum an der Oberfläche des U-Bahnhofes Quiddestraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die weibliche Begleitung des Täters werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei München

Kommentare