Von Beamten und Wirt gestoppt

In München unterwegs: Hitler-Double hat erneut Ärger mit der Polizei

München - Mitten in der Landeshauptstadt haben ein Gastwirt und die Polizei ein Hitler-Double aus Österreich hinausgeworfen beziehungsweise zur Rede gestellt. Das Foto des bereits polizeibekannten Mannes sorgt im Internet für Aufsehen.

UPDATE, Dienstag, 17 Uhr:  

Bei dem falschen Hitler soll es sich um einen bereits polizeibekannten Mann handeln, wie heute.at berichtet. Harald Z. sorgte bereits im Jahr 2017 für großen Wirbel, als er vor dem Geburtshaus von Adolf Hitler in Braunau am Inn mit Hitler-Bärtchen und Seitenscheitel hin und her marschierte. Der damals 25-Jährige ließ sich auch mit Touristen in dem Geburtsort Hitlers fotografieren


Im Februar 2017 wurde der Hitler-Doppelgänger von der Polizei im Bezirk Ried im Innkreis festgenommen. Bei seiner Festnahme habe er keinen Widerstand geleistet, so ein Polizeisprecher vor drei Jahren. 

Laut österreichischer Polizei verehrt der Mann, welcher auch als "Harald Hitler" auftritt, das NS-Regime. Da ihm seine Rede am Sonntag in München verweigert wurde, gab der Mann laut Informationen der Münchner Abendzeitung an, sich stattdessen im Mathäser-Kino den Film "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ansehen zu wollen.


Vorbericht, 15 Uhr: 

Zu sehen ist auf dem Foto ein Polizist, der "Hitler" vor einer Bankfiliale mitten in München zur Rede stellte. Der Mann links sieht auf den ersten Blick wirklich wie der ehemalige Diktator aus: Mantel, Hut und das typische Bärtchen auf der Oberlippe. Passiert ist das Ganze am Sonntag, 5. Januar, gegen 17 Uhr auf der Straße vor dem bekannten Lokal "Weißes Brauhaus".

Ursprünglich hatte das Double laut einem Bericht der Bild-Zeitung geplant, in den Räumlichkeiten vor dem "Germanischen Arbeiterverein", der als rechtsextrem gilt, zu sprechen. Dazu hatte das Double wiederholt Tischreservierungen im Lokal vorgenommen, die vom Wirt jedoch allesamt abgelehnt wurden. Als das Double dann mit samt einigen Freunden trotzdem auftauchte, schmiss sie Wirt Otmar Mutzenbach unter dem Applaus der anderen Gäste hochkant hinaus.

Vor der Wirtschaft nahm dann die Polizei die Personalien des Mannes auf. Vorher hatte sich das Double vom Wirt noch ein lebenslanges Hausverbot abgeholt.

mw/jg

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter (@annewild_muc)

Kommentare