Unfassbare Tat mitten in München

Drängler jagen Mercedes-Fahrer - bis dieser schwer verunglückt

  • schließen

München - Über die Hintergründe kann bis dato nur gerätselt werden: Mit voller Absicht bedrängten und hetzten zwei bislang unbekannte Männer in einem BMW einen Autofahrer (68) derartig, dass der am Ende schwer verunglückte.

Wie das Polizeipräsidium München mitteilte, befuhr ein 68-jähriger am Freitagabend gegen 19.50 Uhr zunächst die Albert-Roßhaupter-Straße im Stadtteil Sendling mit seinem Mercedes stadtauswärts. Auf Höhe Hausnummer 12 fuhr unmittelbar hinter ihm ein bislang unbekannter BMW-Fahrer dicht auf und blendete den 68-Jährigen mehrfach mit dem eingeschalteten Fernlicht. Laut einem Bericht von unseres Partnerportals merkur.de war der BMW mit zwei Personen besetzt.

An der Kreuzung mit der Passauerstraße und der Hansastraße bog der Münchner nach links in die Passauerstraße ab. Wenige Meter später bog er nach rechts in die Tiefgarageneinfahrt ab. Der BMW folgte ihm in den Zufahrtsbereich und stieß mit seiner Fahrzeugfront gegen das Heck des Mercedes

Der Münchner erschrak dadurch und betätigte das Gaspedal so stark, dass er das geschlossene Garagenrolltor durchbrach und am Ende der Tiefgaragenabfahrt frontal gegen eine Mauer stieß

Der unbekannte BMW-Fahrer flüchtete anschließend von der Unfallstelle in unbekannte Richtung. Der 68-Jährige wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25.500 Euro.

mw/Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser