Mädchen (14) mit Messer bedroht und geschlagen: Unbekannter flüchtet mit Bargeld

München - Ein Unbekannter bedrohte am Sonntag eine 14-Jährige mit einem Messer und schlug ihr ins Gesicht. Anschließend flüchtete er mit Bargeld, dass er ihr abgenommen hatte.

Pressemeldung im Wortlaut

Am Sonntag, 5. Juli, gegen 18.25 Uhr, wartete eine 14-jährige Jugendliche mit Wohnsitz im Landkreis Dachau am S-Bahnhof Heimstetten auf die Bahn. Ein bislang unbekannter Täter setzte sich neben sie und zwang sie, unter Vorhalten eines Messers, zur Herausgaben von Bargeld. Die 14-Jährige übergab ihr Bargeld an den Täter, danach schlug er ihr mit der Faust zweimal ins Gesicht und flüchtete in unbekannte Richtung. Die 14-Jährige benachrichtigte Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, die die Polizei und den Rettungsdienst informierten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos. Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: 

Männlich, etwa 17 Jahre, circa 1,70 m groß, schlank, blonde längere Haare, blasse Haut, blaue Augen, ungepflegte Erscheinung, er führte eine volle Edeka-Plastiktüte mit, er hatte ein Klappmesser mit dunkler Klinge dabei. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion