Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei durchsucht Wohnung

Mit Schusswaffe in der Fahrertür unterwegs: Mann (20) in München festgenommen

Die Beamten der Münchner Polizei waren am Donnerstag (5. Mai) in Laim im Einsatz. Ein 20-jähriger war mit einer Schusswaffe im Auto unterwegs. Der junge Mann wurde von der Polizei festgenommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

München – Am Donnerstag (5. Mai) konnte ein Zeuge beobachten, wie ein zunächst unbekannter Mann beim Verlassen seines Fahrzeuges eine Schusswaffe in seinen Hosenbund steckte. Der Zeuge informierte daraufhin sofort den Polizeinotruf 110 und beobachtete den Mann weiter. Als dieser zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, legte er die Waffe in der Fahrertür ab und fuhr die Landsberger Straße stadteinwärts.

Kurz darauf wurde das Auto des Mannes von mehrere Polizeistreifen unter Verwendung von Außenlautsprechers angehalten. Im Rahmen der Anhaltung agierten die Polizeibeamten auf Grund einer potentiellen Gefährdung durch die mitgeführte Schusswaffe unter Vorhalt der Dienstwaffen. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 20-Jährigen mit Wohnsitz in München, welcher nach Auffinden der Waffe im Fahrerraum festgenommen wurde.

Im Rahmen einer anschließend durch das Amtsgericht München angeordnete Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen wurde keine weiteren Waffen oder tatrelevante Gegenstände aufgefunden. Eine Überprüfung der Waffe ergab, dass es sich um eine Schreckschusspistole ohne erforderliches Prüfzeichen handelt. Aus diesem Grund wurde der 20-Jährige wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt sowie die Waffe inklusive Munition und Zubehör sichergestellt. Der 20-Jährige wurde nach erfolgter Vernehmung wieder entlassen. Die Ermittlungen in diesem Fall werden vom Kommissariat 25 geführt.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa/Illustration

Kommentare