Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei kann Tatverdächtigen schnappen

Sexuelle Belästigung in München: Mann (37) grapscht Supermarkt-Angestellter (31) an den Po

Eine 31-jährige Frau wurde am frühen Mittwochabend (4. Mai) in der Wasserburger Landstraße in München von einem 37-Jährigen sexuell belästigt. Die Münchner Polizei war im Einsatz und ermittelt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

München – Am Mittwoch (4. Mai) gegen 18.10 Uhr belästigte ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter Mann eine 31-jährige Angestellte eines Supermarktes in der Wasserburger Landstraße zunächst verbal. In der Folge näherte sich der unbekannte Täter der 31-Jährigen trotz Aufforderung dies zu unterlassen und fasste dieser an das Gesäß.

Die Tathandlung konnte durch eine weitere Angestellte des Supermarktes wahrgenommen werden, welche daraufhin den Polizeinotruf 110 verständigte. Der Tatverdächtige, ein 37-Jähriger mit Wohnsitz in München, konnte durch eine Streifenbesatzung der Münchner Polizei noch im Bereich des Supermarktes festgenommen werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dieser wieder entlassen. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kommissariat 15 (Sexualdelikte) geführt.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild