Polizei stoppt Audi- und Suzuki-Fahrer

Illegales Autorennen in München: Durchdrehende Reifen und bis 130 km/h

München - Am Samstag, 23. Mai, kam es auf der Lasallestraße in Stadtteil Moosach zu einem illegalen Autorennen. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Samstag gegen 22.30 Uhr, fielen einer Streife der Polizeiinspektion 44 (Moosach) zwei Fahrzeuge im Bereich derLasallestraße auf. Ihre beiden Fahrer beschleunigten ihre Autos immer wieder so, dass die Reifen kurzzeitig durchdrehten. Es erweckte den Anschein, als würden sich die beiden Männer ein Fahrzeugrennen liefern.

Letztendlich fuhren sie von der Landshuter Allee über die Donnersbergerbrücke über dieA96 bin hin zur Fürstenrieder Straße. Sie erreichten Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h, fuhren dicht hintereinander und überholten andere Fahrzeugteilnehmer links und rechts.

Die Polizeibeamten konnten die beiden Fahrer, einen 25-jährigen Münchner mit seinem Audi und einen20-jährigen Münchner mit seinem Suzuki auf der Fürstenrieder Straße anhalten und kontrollieren. Sie werden wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt. Ihre Führerscheine wurden sichergestellt. Die Fahrzeuge mussten sie stehen lassen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa(Symbolbild)

Kommentare