"Ich hörte, wie der Knochen brach ..."

Prozess gegen Münchner Uni-Vergewaltiger hat begonnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

München - Seit Montag muss sich Süleyman D. vor dem Landgericht München wegen der Vergewaltigung einer Studentin auf einer Toilette der LMU München verantworten, wie tz.de berichtet.

Am 27. Januar wurde eine Studentin auf einer Toilette der Ludwig-Maximilians-Universtät brutal vergewaltigt. 10 Minuten dauerte es, bevor sich die Frau befreien und fliehen konnte.

10 Minuten, die die junge Studentin nie vergessen wird:"Er drückte mich auf den Mülleimer, mein Arm lag auf dem Rand. Ich hörte, wie der Knochen brach und schrie laut auf. Doch er machte weiter."

Geistesgegenwärtig trifft die Studentin eine richtige Entscheidung: Sie spricht Süleyman D. an und berührt ihn an der Wange. „Er wurde ruhiger und ließ von mir ab.“  Kurz darauf flieht er. Um 16.09 Uhr wählt Miriam D. den Notruf. 

Wenige Tage später wird er nach einem weiteren Vergewaltigungsversuch festgenommen.

Süleyman D. muss sich nun wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und versuchter Vergewaltigung verantworten. Es sind noch drei weitere Verhandlungstage angesetzt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser