Mit Machete und Eisenstange an Tür in München geklopft

Nach Prügelei auf Fest: Vereinsmitglieder bedrohen Mann 

München - Bei einem Vereinsfest gerieten in der Nacht auf Sonntag mehrere Feiernde aneinander. Tags darauf klopften Vereinsmitglieder mit Eisenstange und Machete an die Tür eines Beteiligten.

In der Nacht von Samstag, 12. Mai, auf Sonntag fand in der Sportplatzstraße in Höhenkirchen eine Feierlichkeit, organisiert durch einen Verein statt. Gegen 6.20 Uhr kam es zwischen einigen Feiernden aus bisher ungeklärter Ursache zu Streitigkeiten. Ein 38-Jähriger und ein 36-Jähriger aus dem südlichen Münchner Landkreis gingen zunächst laut Zeugenaussagen auf einen 50-Jährigen aus dem südlichen Münchner Landkreis und einen 39-Jährigen aus dem Landkreis Weilheim los. Um der Auseinandersetzung zu entkommen, flüchtete der 39-Jährige. 

Zwischen den anderen drei Beteiligten kam es zu Körperverletzungen durch Schlagen und Treten auf der Straße vor der Feierörtlichkeit. Dabei wurden der 38-Jährige und der 36-Jährige im Gesicht verletzt. Beide wurden durch den Rettungsdienst in Münchner Krankenhäuser zur Behandlung gebracht. Alle drei Personen erwarten nun Anzeigen wegen verschiedener Körperverletzungsdelikte. 

Am Sonntagnachmittag suchten Angehörige des feiernden Vereins die Wohnörtlichkeit des 50-Jährigen auf und erkundigten sich dort nach dem 39-Jährigen aus dem Landkreis Weilheim. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen drohten sie dem 50-Jährigen auch unter anderem durch das Vorzeigen einer Eisenstange sowie einer Machete. Der 50-Jährige verneinte die Anwesenheit des 39-Jährigen. Daraufhin verließ die Gruppe die Örtlichkeit. Sie wurden wegen einer Bedrohung angezeigt, konnten jedoch durch eingesetzte Polizeibeamte nicht mehr angetroffen werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jörg Carstens

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser