Die Münchner Polizei ermittelt

Psychisch Kranker (21) rastet aus und schlägt auf Mann (57) und Beamte ein

Ludwigsvorstadt/München - Ein Mann (21) attackiert einen 57-Jährigen, schlägt erst ihn und dann die Polizei. Daraufhin wird der 21-Jährige in die entflohene Einrichtung zurückgebracht.

Die Pressemeldung des Polizeipräsidiums München im Wortlaut:

Am Montag, 2. November, gegen 12.10 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass im Bereich der Nußbaumstraße ein Mann einen anderen geschlagen hätte. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnte ein 21-jähriger Pakistaner ohne festen Wohnsitz in Deutschland von dem Kontrollpersonal der Münchner Verkehrsbetriebe übergeben werden.

Der Sachverhalt stellte sich dann so dar, dass der 21-Jährige im Sperrengeschoss der U-Bahnhaltestelle Sendlinger-Tor-Platz einem 57-jährigen Münchner unvermittelt mit der Hand ins Gesicht schlug. Hierdurch wurde der 57-Jährige leicht verletzt.

Bei der Überprüfung des 21-Jährigen ergab sich der Hinweis darauf, dass dieser aus einer psychiatrischen Einrichtung abgängig war. Als der 21-Jährige in Gewahrsam genommen wurde, griff dieser auch die Polizeibeamten an und verletzte sie leicht. Er trat gezielt einer Polizeibeamtin in den Rücken. Die leichtverletzten Polizeibeamten blieben weiterhin dienstfähig.

Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und wegen des Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Er wurde durch die Polizeibeamten in die Einrichtung zurückgebracht. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare