+++ Eilmeldung +++

Sie wollte nach Bayern

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Das Naturschutzgebiet Kupferbachtal entdecken

Aying - Von April bis Oktober findet die 13. BayernTour Natur statt. Am 7. Mai dürfen sich Naturfreunde in das Naturschutzgebiet Kupferbachtal begeben.

„Weit über 1000 Veranstaltungen bietet die 13. BayernTour Natur von April bis Oktober allein für Naturliebhaber in Oberbayern. Unter deren diesjährigem Motto „Naturerbe aus der Eiszeit“ informieren die Regierung von Oberbayern und die Naturschutzbehörden zusammen mit dem Bund Naturschutz sowie Landwirten, Experten und Vertretern der Landschaftspflegeverbände über das Kupferbachtal. Das ist ein Kleinod der oberbayerischen Natur im „Dreiländereck“ der Landkreise Ebersberg, München-Land und Rosenheim. Als große Besonderheit beherbergt dieses Gebiet auch das Bayerische Löffelkraut.

„Anfang Mai, also gerade zur Blütezeit des Bayerischen Löffelkrautes, besuchen wir dieses weltweit nur noch an ganz wenigen Quellbereichen in Südbayern existierende Vorkommen. Mit unserem Besuch starten wir auch die diesjährige BayernTour Natur für Oberbayern“, so Oberbayerns Regierungspräsident Christoph Hillenbrand. „Der Schutz der Artenvielfalt ist eine Gemeinschaftsaufgabe“, stellt Prof. Dr. Hubert Weiger, der Vorsitzende des BUND Naturschutz in Bayern fest. „Mit dem Biodiversitätsprojekt „Löffelkraut & Co.“ im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt zeigen wir neue Wege dafür auf.“

Naturfreunde und Medienvertreter sind dazu herzlich eingeladen am Dienstag, 7. Mai, 13 bis ca. 15.30 Uhr zu einer Wanderung ins Naturschutzgebiet „Kupferbachtal“ beginnend beim Gut Spielberg/ Gemeinde Aying, Landkreis München.

Pressemeldung Regierung von Oberbayern

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser